deutsch | english

Open for Enrolment in Kindergarten and School:

Schedule for your
private school tour: 
admission@germanschool.co.ke

More information &
application form:
English here  - German hier

Termine

Keine Veranstaltungen

Speiseplan Cafeteria


Kindergarten und Vorschule

Der internationale Kindergarten der Deutschen Schule ist ein bilingualer Ganztagskindergarten und nimmt Kinder zwischen 20 Monaten und sechs Jahren in seine Spiel- und Kindergartengruppen auf.

Im Schuljahr 2016/17 besuchen unseren Kindergarten 134 Kinder, die in acht Gruppen betreut werden - von jeweils einer deutsch- und einer englischsprachigen Erzieherin/Assistentin in unseren bilingualen Gruppen sowie von jeweils zwei deutschsprachigen Erzieherinnen in unseren DAF-Gruppen (Deutsch als Fremdsprache), in der Kinder, die Deutsch nicht als Muttersprache sprechen, besonders gefördert werden.

Der Kindergarten ist von Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet, freitags von 7.30 Uhr bis 13 Uhr.

Die Ziele und Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit sind Sozialerziehung, Spracherziehung und die Natur als Erziehungsfeld. Wir wollen durch einen differenzierten und individuellen Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsstil gewährleisten, dass die Entwicklung eines jeden Kindes optimal unterstützt wird.

Als deutscher Kindergarten im Ausland sind wir stark herausgefordert, uns an den unterschiedlichen familiären Lebenssituationen der Kinder zu orientieren. Grundlage unserer Arbeit ist es, ein solides soziales Umfeld zu schaffen, sowohl für Kinder, die zwei- bzw. dreisprachig aufwachsen, als auch für deutschsprachige Kinder, die durch den (häufigen) Wechsel des Wohnortes beeinflusst sind. Wir legen bei all unseren Aktivitäten besonderen Wert auf die Vermittlung sozialer Werte und stellen die Persönlichkeitsentwicklung und die Bildung sozialer Kontakte in den Mittelpunkt unserer pädagogischen Tätigkeit.

Die uns anvertrauten Kinder sollen als „kleine" Persönlichkeiten heranwachsen; spielend und lernend ohne Stress und Sorgen. Die Natur als Erziehungsfeld und tägliche Naturerfahrungen auf dem Schulgelände oder bei Ausflügen tragen im Kindergartenalltag wesentlich dazu bei.

Sozialerziehung

Jedes Kind  wird bei uns in seiner Einmaligkeit gesehen und angenommen. Wir versuchen, seinen Bedürfnissen und seinem Entwicklungsstand Rechnung zu tragen. Erfahrungen und Einsichten sollen gewonnen, Vorstellungen erweitert, Kenntnisse erworben sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten ausgebildet werden, die den Kindern helfen, die Welt zu verstehen und in der Gemeinschaft zu leben.

Das Spiel ist die Haupttätigkeit unserer Kinder, sozusagen ihre "Arbeit". Für das Kind ist das Spiel die wichtigste Form der Auseinandersetzung mit der Umwelt. Dabei sammelt es positive und negative Erfahrungen und lernt, diese zu verarbeiten bzw. sich damit auseinanderzusetzen.

Im Spiel lernen die Kinder vielfältige Verhaltensmuster kennen, gewinnen an Selbstsicherheit und entfalten ihre Persönlichkeit. Jedes Kind soll im Spiel seine individuellen Bedürfnisse ausleben können.

Im Alltag unserer Kinder bemühen wir uns um eine Ausgewogenheit zwischen freiem und angeleitetem Spiel sowohl drinnen, als auch draußen.

Spracherziehung

Der Spracherziehung kommt in unserer Einrichtung eine ganz besondere Rolle zu. Wie sehen es als unsere Hauptaufgabe, möglichst viele Kinder mit guten Deutschkenntnissen der 1. Klasse der Deutschen Schule Nairobi zuzuführen und arbeiten aus diesem Grund eng mit der Grundschule zusammen.

Unsere Gruppen setzen sich zusammen aus rein deutschsprachigen Kindern, aus rein englischsprachigen und aus zwei- bzw. dreisprachigen Kindern. Daher ist in jeder Gruppe ein/e deutsch- und eine englischsprachige Erzieher/in, die konsequent in ihrer jeweiligen Muttersprache mit den Kindern sprechen. Seit Beginn des Schuljahres 2012/13 bieten wir eine, seit diesem Schuljahr sogar zwei, der Kindergartengruppen als DAF (Deutsch als Fremdsprache)-Gruppen an, in denen zwei deutschsprachige Erzieherinnen arbeiten. In diesen Gruppen werden Kinder, die Deutsch nicht als Muttersprache sprechen, besonders gefördert. Durch das Vorlesen von Geschichten, das Lernen von Liedern, Kreisspielen, durch Bewegung zur Musik und durch einfache Fingerspiele  wird die Sprachentwicklung besonders gefördert.

Im täglichen Miteinander lernen die Kinder, eigene Bedürfnisse und Empfindungen in Deutsch und Englisch auszudrücken. So lernen die Kinder in spielerischer Form, sich mit ihren Freunden in der jeweiligen Sprache zu unterhalten und Ängste vor neuen Sprachen und Kulturen abzubauen.

Wir arbeiten regelmäßig in Kleingruppen, nach Alter und Sprachvermögen getrennt, um jedes Kind persönlich zu fördern. Wir beobachten die Entwicklung der Kinder, geben in Eltern-Lehrer-Konferenzen Rückmeldung und machen die Eltern auf eventuelle Entwicklungsverzögerungen aufmerksam.

Natur als Erziehungsfeld

UNICEF (Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen) beschreibt das Recht für jedes Kind in einer stimulierenden und gesunden Umgebung zu leben und zu spielen. Die Natur regt die Entwicklung des Kindes in jeder Hinsicht an. Untersuchungen zeigen, dass Kinder der Natur nahe sind. Wir sehen daher die Natur als einen wichtigen Aspekt in der Entwicklung des Kindes.

Wir gehen mit allen Kindern täglich in die Natur. Hier lernen unsere Kinder Flora und Fauna kennen und können mit den gefundenen Naturmaterialien ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Durch die viele Bewegung wird gleichzeitig die Motorik geschult und die Kinder entwickeln eine große Ausgeglichenheit.

Einmal in der Woche besuchen wir mit jeweils zwei Gruppen den Karura Wald in Gigiri. Dort können wir Vögel und Schmetterlinge beobachten, Bäume und Pflanzen kennenlernen, mit Naturmaterialien arbeiten und einfach in und eins mit der Natur sein.

Tagesablauf

Große Bedeutung hat unserer Meinung nach ein geregelter Tagesablauf. Die Kinder sollen die Möglichkeit  zu freiem Spiel, zu Bewegung, zum „mal laut sein", aber auch zum Rückzug und zur Ruhe haben.

Unser Tagesablauf mit seinem Rhythmus, mit den gemeinsamen Angeboten und Ritualen gibt den Kindern Orientierung und Sicherheit.  Für Kinder sind Regeln und Normen sehr wichtig, sowohl im Umgang miteinander, als auch besonders im Freien müssen die Kinder lernen, Regeln einzuhalten.

Wochen- und Monatspläne

Die Erstellung der Pläne richtet sich nach den Festivitäten im Jahresplan. Wir arbeiten außerdem nach dem projektbezogenen Prinzip, d.h. wir wählen ein Projektthema aus, das in Wocheneinheiten untergliedert wird und unterschiedlich lang sein kann.

Innerhalb des Projekts planen wir die Erfassung aller pädagogischen Vorgaben für die allumfassende Entwicklung der Kinder (sprachliche, motorische, soziale, musische, umweltbezogene, mathematisch/logische Komponenten.

Jede Gruppe hat einen bestimmten Wochenplan, der auch feste Stunden beinhaltet, z.B. Büchereibesuch, Sport in der Turnhalle, Musik, Deutsch-als-Fremdsprache- Unterricht und Vorschule.