25.6.20: Brief der Schulleitung

Nairobi, den 25.6.2020

Back to school!?
Liebe Eltern der Klassen 1-11, liebe SchülerInnen der Klassen 5-11,
wenn wir im August/September in die Schule zurückkehren können, wird lange nichts so
sein wie vor der Schließung. Der Schulalltag wird ein anderer sein, einer, an den wir uns
erst gewöhnen müssen, einer, bei dem alle Verantwortung übernehmen müssen.
Wir werden versuchen, so viel Normalität wie möglich zuzulassen, alle im Blick zu
behalten, Lösungen für Probleme zu finden und den Alltag neuen Gegebenheiten
anzupassen. Hauptaugenmerk wird bei all diesen Entscheidungen die Vermeidung von
Ansteckung sein, wofür Klassenstärken minimiert und fest zugeordnet sein müssen. Dafür
müssen wir z.T. auch Abstriche bei pädagogischen Ansprüchen machen.
Im Folgenden möchten wir Ihnen/euch stichpunktartig unsere ersten Planungen mitteilen:
– wochenweise wechselnde Rückkehr jeweils der Hälfte aller SchülerInnen von 7:45 –
13:00 Uhr zum Unterricht mit anschließendem Mittagessen
– Unterricht in Kleingruppen, Teilung von Klassen über 15 SchülerInnen
– durchgehende Präsenz der Klassen 11 und 12
– Aufhebung des Fachraumprinzips ab Klasse 6, feste Gruppen in gleichem Raum, an
gleichem Platz
– Nutzung von zusätzlichen Räumen, wie dem Spiegelsaal, der Cafeteria
– möglichst Unterricht nach regulärem Stundenplan
– E-Learning für SchülerInnen, die zu Hause sind
– getrennte Pausen der Grund- und Sekundarschüler in ausgewiesenen
Pausenbereichen
– kein Fußball- oder Basketballspiel in den Pausen
– eingeschränkter Musik- und Sportunterricht
– keine AGs, die im Freien stattfinden würden, AG-Angebot per Zoom möglich
– eingeschränkter Aufenthalt von Eltern auf dem Gelände
– Entlastung des Bussystems durch die Anfahrt in PKWs
– Zugangskontrollen zum Schulgelände in Bezug auf mögliche Symptome einer Cod
Infektion
– strenge Einhaltung von Hygienemaßnahmen (Fieber messen, Hände waschen u.ä.)
– Tragen von Masken oder Faceshields
– zus. Einstellung einer Krankenschwester, Bereitstellung von Isolationsräumen
Diese ersten Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und unterliegen
einem Prozess der Anpassung. Gerne teilen wie neue Ergebnisse oder Korrekturen mit
Ihnen/euch und bitten, noch von Nachfragen abzusehen.
Alle am Schulleben Beteiligten sind in der Vorbereitungsgruppe vertreten, werden gehört
und sind am Entscheidungsprozess beteiligt.
Mit den besten Wünschen und Grüßen
Sibylle Seite für die Schule
Tirhas Tesfei für die Verwaltung
Nancy Windten für das Gesundheitsteam
Ulrike Orao für die Lehrerschaft
Dr. Berit Lattorff für die Eltern
Paulina Loose und Berachah Okumu für die Schülerschaft

Dear parents of grades 1-11, dear students of grades 5-11,
when we can return to school in August/September, nothing will be the same for a long
time as it was before closing. The school day will be a different one, one that we will have
to get used to, one where everyone will have to take responsibility.
We will try to allow as much normality as possible, to keep everyone in mind, to find
solutions to problems and to adapt everyday life to new circumstances. The main focus
of all these decisions will be the prevention of infection, for which class sizes must be
minimized and firmly assigned.
In the following we would like to inform you about our initial plans:
– weekly changing return of half of all pupils from 7:45 – 13:00 o’clock to class with lunch
afterwards
– Teaching in small groups, division of classes over 15 pupils
– presence throughout Classes 11 and 12
– Abrogation of the compartment room principle from Class 6, fixed groups in the same
room, in the same place
– Use of additional rooms, such as the hall of mirrors, the cafeteria
– if possible lessons according to regular timetable
– E-learning for pupils who are at home
– separate breaks for primary and secondary school pupils in designated break areas
– no soccer or basketball game during the breaks
– restricted music and sports lessons
– no AGs that would take place outside, AG offer possible via zoom
– restricted stay of parents on the premises
– Relief of the bus system through the use of passenger cars
– Access controls to school premises in relation to possible symptoms of cod infection
– strict adherence to hygiene measures (taking fever readings, washing hands, etc.)
– wearing of masks or face shields
– additional employment of a nurse, provision of isolation rooms
This initial information makes no claim to completeness and is subject to a process of
adjustment. We will be happy to share any new results or corrections with you and ask
you to please not make enquiries at the moment.
Everyone involved in school life is represented in the preparation group, is heard and is
involved in the decision-making process.
With best wishes and regards,
Sibylle Seite for the school
Tirhas Tesfei for the administration
Nancy Windten for the health team
Ulrike Orao for the teaching staff

Dr. Berit Lattorff for the parents
Paulina Loose and Berachah Okumu for the students

© 2021 Deutsche Schule Nairobi - German School Nairobi | Website by Digital Tangent
Scroll to Top