Teambuilding an der Deutschen Schule

Liebe Schulgemeinschaft,

Durch die Covid-19 Pandemie waren wir, so wie viele Teams gezwungen, voneinander separiert im Fernunterricht zu verbringen. Nun ist es Zeit, sich mit den Konsequenzen auseinanderzusetzen: Was hat sich bei uns in den Klassen geändert? Wie können wir nach der Krise wieder als Team zusammenfinden?

Gruppen sind sich ständig ändernde Gebilde, die durch ein so drastisches Ereignis wie eine Pandemie ordentlich durcheinandergewirbelt werden. Es ist daher notwendig, den Sorgen und Ängsten jedes Einzelnen Gehör zu verschaffen, um sicherzustellen, dass alle sich in ihrer Klasse wohlfühlen.

Seit der Schulöffnung im Januar begleiten unsere Sozialarbeiterinnen Iris Budde und Lisa Lüthke diesen Prozess des „wieder Zusammenfindens“. Sie treffen sich alle zwei Wochen mit den einzelnen Klassen 5-9, um den wichtigen Fragestellungen nach der langen Zeit der physischen Trennung Raum zu geben und das Zusammengehörigkeitsgefühl durch Gespräche und spielerische Teamübungen zu stärken.

Ein besonderes Augenmerk haben unsere Schulsozialarbeiterinnen auf die Klasse 5 gelegt, die den Übergang von Grund- auf Sekundarschule ausschließlich digital vollbringen musste. Diese Woche sind sie zusammen ein ganz besonderes Projekt angegangen: Gemeinsam haben sie die Wiese hinter dem Spiegelsaal in eine supergemütliche Hang-Out Area umgestaltet. Es wurden Möbel aus Paletten gebaut, Beete angelegt und sogar die dort ansässigen Bienen wurden berücksichtig und haben einen eigenen Bienenzaun bekommen. Der Fokus lag bei dem Projekt auf den Aspekten Teambuilding, Kooperation und dem Umgang miteinander. Und Spaß sollte es am besten auch noch machen.

Heute haben wir die tolle Zusammenarbeit der Klasse 5 mit einer kleinen Abschlussveranstaltung gefeiert und bestaunt, was wir alles schaffen können, wenn wir ein gemeinsames Ziel verfolgen.

Klasse 5: Good Job!!

Severin Kiehling
Marketing Manager

© 2021 Deutsche Schule Nairobi - German School Nairobi | Website by Digital Tangent
Scroll to Top