Wer willst du sein? – Eine Unterrichtseinheit aus dem Deutschunterricht der Klasse 8

Wir, die Achtklässler, haben vor kurzem ein neues Thema in unserem Deutschunterricht begonnen. Das Thema lautet: Texte über das Erwachsenwerden. Um dieses Thema zu erschließen, haben wir mit einer Übung begonnen, bei der wir in Anlehnung an ein Gedicht aus unserem Lehrbuch, „Mein eigenes Lied“ von Ernst Jandl, verschiedene Textsorten wählen konnten, um darüber zu schreiben, wer WIR einmal sein wollen. Diese Aufgabe konnte frei interpretiert werden. Hier sind unsere Antworten auf die Frage „Wer will ich sein?“:

Wer will ich sein, was will ich im Leben? 

Wer will ich sein, was will ich im Leben?

Das ist etwas, was wir uns immer wieder fragen.

Jeder hat ehrgeizige Träume; Träume von Erfolg, Liebe und Glück.

 

Wer will ich sein, was will ich im Leben?

Ich möchte ein Vorbild sein,

zu dem man sagen kann “Er ist ja entzückend!”

Das kann mit Ruhm einhergehen,

oder durch andere Geschehen

 

Wer will ich sein, was will ich im Leben?

Für mich ist am wichtigsten,

dass ich mich in keinem Weg bezweifle

-Robert Landon 

Liebe Berachah… 

Liebes jüngere Ich,

ich schreibe dir 10 Jahre später und alles, was ich sagen kann, ist, dass ich absolut glücklich bin. Ich glaube, dass ich die Person geworden bin, die ich immer werden wollte. Ich habe viel mehr Erfahrung im Leben und wenn ich zurückblicke, ist es lustig, weil ich dachte, dass ich so erwachsen bin und alles weiß.

Ich habe die Schule mit einem Notendurchschnitt von 1,0 in meiner Abiturprüfung abgeschlossen. Nach vielen Jahren des Wartens hatte ich endlich genug Geld gespart, um verschiedene Länder der Welt zu besuchen, so wie du davon geträumt hast. Ich begann und beendete die Universität mit zwei Abschlüssen-einem in Jura und einem in Musik.

Leider habe ich unterwegs ein paar Freunde verloren, aber auch ein paar neue gewonnen. Die Welt hat sich im Vergleich zu damals sehr verändert. Jetzt gibt es fliegende Autos. Ich denke auch, dass sich meine Sicht auf die Welt verändert hat. Ich bin aufmerksamer geworden und habe gelernt, meine eigene Zeit und meinen eigenen Raum zu lieben und zu schätzen.

Die Welt hier draußen ist hart. Jeder ist auf sich allein gestellt und mit dem rasanten Bevölkerungswachstum wird alles von Tag zu Tag härter.

Egal, welchen Herausforderungen ich gegenüberstehe, ich halte mich immer noch an das Versprechen, das ich mir selbst gegeben habe: Höre niemals auf zu lernen und höre nicht auf, bis du ALLE deine Ziele erreicht hast, aber am wichtigsten ist, dass das Leben das ist, was du daraus machst.

-Berachah Okumu 

 

Ein Antwortgedicht auf Ernst Jandls “My own song (Mein eigenes Lied)” 

Ich selbst sein und mich finden

in der Pubertät mit einem Klischee verbunden;

Doch wie so jeder habe auch ich erfahren,

dass es in diesem Fall stimmt was die Leute sagen;

Sich selbst finden kann vieles heißen,

sich lieben und sich selbst hassen;

Für den einen Musik,

für den anderen Lyrik,

für den einen Sport,

für den anderen Sport ist Mord,

für den einen Tanz,

für den anderen Kunst;

der eine mag es leise im Regen,

der andere liebt das laute Leben,

der eine mag den Sonnenflimmer,

der andere den Nachthimmel;

In einem Moment lebst du voll im Glückslotto,

im nächsten crasht dein ganzes Lebensmotto;

Doch egal ob Angst und Verzweiflung und Unsicherheit

oder ein leises Schluchzen in der Dunkelheit;

Bist du auch orientierungslos und ziellos

nichts hiervon ist grundlos;

Wer ich sein will – eine schwierige Frage,

die ich selbst überdenke Tage für Tage;

Ich will in Zukunft einfach alles sein

was ich in diesem Text beschreib;

Im Universum nur ein Wimpernschlag,

für andere der Grund aufzustehen, Tag für Tag;

Ich will meinem Umfeld nur ein Lächeln schenken,

um auch nur den Tag einer Person zum Guten zu lenken,

und mich jeden Morgen froh aus dem Bett strecken;

Und wer wir auch sind,

wir sollten nie anders sein.

-Maurizia von Maltzan 

 

Chicken Nuggets 

Wer bin ich?
Wer soll ich sein?
Für diesen Gedanken
Ist mein Kopf zu klein
Wer soll ich sein?

Alle Fragen mich wer ich bin
manchmal macht die Antwort keinen Sinn
Denn ich weiß es nicht
wie ist es aus deiner Sicht?

Sie sagen Hedda ist fröhlich
Hedda ist froh
Ich esse gern Pommes mit Chicken Nuggets und so außerdem geh ich viel aufs Klo
Naja jetzt sei mal ehrlich ich bin auch gefährlich
mit meinen Tänzen unterwegs da bricht schonmal dein kleiner Zeh LOL
Aber macht mich das aus?

Wer bin ich?
Wer soll ich sein?
Für diesen Gedanken
Ist mein Kopf zu klein
Wer soll ich sein?
Wer soll ich sein?
Wer soll ich sein?
Ich könnt grad weinen.

-Hedda Grabe 

Zukunft? Zukunft! 

In der Zukunft will ich Astronautin sein.

In der Zukunft will ich wenig Arbeit haben.

In der Zukunft will ich reich sein.

In der Zukunft will ich in einem Schloss leben.

In der Zukunft will ich ein Vorbild für die jüngere Generation sein.

In der Zukunft will ich erinnert werden.

-MTA Kornhäusl

© 2021 Deutsche Schule Nairobi - German School Nairobi | Website by Digital Tangent
Scroll to Top