deutsch | english

Archiv

Aktuelle News

Auf den neuen Schulgarten kommt es an!

Datum 09.10.2020

Unser Schulgarten hat kürzlich ein Facelifting erhalten, das ihn schöner und benutzerfreundlicher macht.
Was ist also neu?

Ein ordentliches Klassenzimmer, wer mag das nicht! Die neue Struktur macht unseren Garten leicht zugänglich und ordentlicher. Genau wie das Klassenzimmer muss auch unser Garten ordentlich und sauber aussehen. Zu den Änderungen, die an der Struktur vorgenommen wurden, gehören Abgrenzungen und erhöhte Beete, die bei der Trennung der verschiedenen Nutzpflanzen helfen. Dadurch wird es einfacher, verschiedene Pflanzen je nach ihren Bedürfnissen zu pflegen.  Unter der Leitung von Anthony Njuguna hat ein Gärtnerteam die alten Strukturen abgerissen und durch die neuen Ideen ersetzt.

Die Hochbeete machen die Sämlinge erreichbar und leichter zu behandeln. Der Boden in diesen Beeten wird nicht so komprimiert oder verdichtet wie der Boden außerhalb der Hochbeete. Sie können Luft, Wasser und Pflanzenwurzeln sich besser im Boden bewegen lassen, ohne dass sie bei der Arbeit durch Füße oder Werkzeuge zusammengedrückt werden. Erhöhter Boden erwärmt sich auch schneller als ebenerdiger Boden und ist in der Regel besser entwässert, was ein schnelleres und besseres Pflanzenwachstum ermöglicht.

,,Warum sind Ihre Schuhe so schlammig? ‘‘
,,Ich war im Schulgarten! ‘‘

Diese Art von Gesprächen gehört nun der Vergangenheit an. Keine schmutzigen Schuhe mehr! Der Garten hat jetzt sägemehlverfüllte Wege. Das Sägemehl lässt den Garten nicht nur sauberer aussehen, sondern verhindert auch die beim Gehen auf nacktem Boden entstehende menschliche Erosion. Wenn wir über das Sägemehl laufen, helfen wir dabei, es zu schütteln und es so langsam in Dung umzuwandeln, der gut für die Pflanzen ist.

Unsere Bananenbäume haben einen ‘Haarschnitt‘ bekommen! Na ja, einen Blattschnitt. Das nennt man Beschneiden. Dadurch wird sichergestellt, dass sie die Sonnenstrahlen, die zu den anderen Nutzpflanzen durchdringen müssen, nicht blockieren.

Das Stroh. Wir haben jetzt Stroh um die Erdbeer- und Tomatenpflanzen herum. Dies dient zum Mulchen. Beim Mulchen wird der Boden bedeckt, um den Wasserverlust durch Verdunstung zu verringern. Es reduziert auch das Wachstum von Unkraut und sorgt dafür, dass die Pflanzen ohne Stress gut und kräftig wachsen.
Nicht nur die Struktur ist völlig neu, auch die Präsentation und das Layout wurden erheblich verbessert. Jede Kultur und Pflanze hat jetzt ein eigenes Etikett mit Beschreibung und Anbaudatum. Wir haben für das neue Schuljahr frisches Saatgut aus Deutschland erhalten.  Insgesamt gibt es mehr als 50 Kulturen mit verschiedenen Sorten. Alle davon haben Bio-Qualität und sind samenresistente Sorten. Das bedeutet, dass wir nun von jeder Pflanze unser eigenes Saatgut beziehen können.
Da der Schulgarten nun fertig ist, wollen wir nun den ökologischen Pflanzenbau betreiben.  Seid ihr bereit?

Gärtner
Anthony & Florian

vor


nach

[Alle News]