Glück und Wohlergehen für alle!

Gewalt verhindern, Verständnis zwischen verschiedenen Kulturen fördern, Menschenrechte sicherstellen, das Wohlergehen unterstützen – das sind Ziele des „Zivilen Friedensdienstes“.

Am Freitag besuchte Rahel Goenner die achte Klasse, um diese Initiative aus Deutschland vorzustellen. Denn „Glück und Wohlergehen für alle“ ist ja auch das Thema des Projektes, an dem die Klasse momentan arbeitet.

  • Wie bringt man die unterschiedlichen Kulturen Kenias zusammen?
  • Wie integriert man Geflüchtete in eine Gemeinschaft?
  • Wie schafft an Verständnis füreinander?

Der Zivile Friedensdienst unterstützt momentan 16 lokale Initiativen, z.B. das „HAART“-Projekt, das über Kunst und Tanz die Menschen in Marsabit zusammenbrachte.

Rahel Goenner brachte außerdem Rachel Stephanie Akinyi (Spontaneous The Poet) und Robbin Omeka (Enigma Kreative)  mit, die das „Anika“-Projekt leiten. Auch hier spielen Malerei, Kunst, Poesie eine große Rolle, das „Anika“-Projekt hat in den vergangenen Jahren mit über 450 Künstler:innen zusammengearbeitet und unter anderem das Buch „Try my shoe“ herausgegeben. Mit diesen Profis will Klasse 8 Ende Februar auch den Workshop mit KESA und den StarKids bereichern … und vielleicht kommt auch ein alter Bekannter dazu, der Poetry Slammer Stom Wabuko! 

Dr. Vorein
Lehrer

© 2024 Deutsche Schule Nairobi - German School Nairobi | Website by Digital Tangent
Scroll to Top